Mehr anzeigen

Tipps und Tricks zum richtigen Umgang mit der Akku-Handkreissäge

Ob beim Bau einer neuen Holz-Terrasse, eines Carports oder bei DIY-Projekten aus Holz - möchtest du saubere, gerade Zuschnitte von Platten, Balken oder anderen Holz-Elementen durchführen, ist die Handkreissäge das Gerät deiner Wahl!

Im Umgang mit der Handkreissäge gilt es aber einiges zu beachten, um sicher und geschützt zu sägen und ausrissfreie Schnitte zu machen. Welche Tipps und Tricks für dich interessant sein könnten, erfährst du in diesem Beitrag.

Wir zeigen dir Tipps und Tricks, wie dir saubere Schnitte mit deiner Handkreissäge gelingen.

Was unterscheidet Handkreissägen und Tauchsägen?

Handkreissägen und Tauchsägen sind sich ähnlich - unterscheiden sich aber in der Funktionsweise und Anwendung. Die klassische Handkreissäge ist in der Regel eine Pendelhaubensäge, bei der das Sägeblatt starr fixiert ist und die Schutzhaube "pendelt", also nach oben schwenkt, wenn die Säge auf dem Werkstück angesetzt wird. Bei der Tauchsäge bleibt die Schutzhaube starr, das Sägeblatt wird aber innerhalb der Schutzhaube in das Werkstück "getaucht". 

Wegen dieser verschiedenen Funktionsweise unterscheidet sich auch die Anwendung der beiden Handkreissägen. Die klassische Handkreissäge setzt du an der Kante eines Holzstücks an, schaltest die Säge ein und führst sie dann durch das Werkstück. Die Tauchsäge muss nicht unbedingt an einer Kante angesetzt werden, sondern kann auch Ausschnitte in eine Platte, zum Beispiel in eine Küchenarbeitsplatte, sägen. Wird die Tauchsäge auf der Platte angesetzt und schaltest sie ein, tauchst du das Sägeblatt dort in das Werkstück, wo du mit dem Ausschnitt beginnen willst.

Die Handkreissäge wird immer an einer Kante des Werkstücks angesetzt.
Das Sägeblatt der Tauchsäge wird von oben in das Werkstück "getaucht".

Wie wendet man eine Handkreissäge richtig an?

Damit dir saubere, ausrissfreie und präzise Schnitte in das Holz gelingen, solltest du ein paar Dinge während der Arbeit mit der Handkreissäge beachten.

  • Sägeblatt und Schnitttiefe: Bevor du mit der Arbeit beginnst, solltest du das geeignete Kreissägeblatt für das jeweilige Material aussuchen und die richtige Schnitttiefe an deiner Handkreissäge einstellen. Die besten Schnitt-Ergebnisse erreichst du, indem du mit Hilfe der Skala am Gerät eine Schnitttiefe einstellst, die der Materialstärke plus zusätzliche 5 mm entspricht. 
  • Richtig ansetzen: Allgemein gilt, dass du die Handkreissäge im ausgeschalteten Zustand an dein Werkstück ansetzt und dieses erst durch das Material führst, wenn das Kreissägeblatt die volle Drehzahl erreicht hat. Dann kannst du die handgeführte Kreissäge vorsichtig und ohne Druck nach vorne durch das Material bewegen und erzielst einen sauberen Schnitt.
  • Lange, gerade Schnitte: Bei geraden Zuschnitten, dem Sägen mehrerer Holzstreifen oder beim Ablängen hilft dir der Parallelanschlag. Diesen solltest du für exakte Schnitte aber unbedingt an einer geraden Kante ansetzen, an welcher die Handkreissäge entlanggeführt wird. Behältst du die Einstellung des Parallelanschlags bei, kannst du in kurzer Zeit mehrere gleich breite Holzstreifen sägen.
  • Gehrungsschnitt: Für den perfekten Gehrungsschnitt musst du zuvor den richtigen Neigungswinkel an handgeführten Kreissäge einstellen. Bei den Modellen von Einhell geht das ganz einfach und ohne zusätzliches Werkzeug mit nur wenigen Handgriffen. Den genauen Neigungswinkel kannst du an der integrierten Skala ablesen.

Saubere Schnitte mit Hilfe einer Führungsschiene

Ein Zubehör, das sich bei langen, geraden Schnitten bewährt macht, ist die Führungsschiene. Wie man die Schiene genau zusammenbaut und befestigt, liest du am besten in der zugehörigen Bedienungsanleitung nach. Wichtig ist es in jedem Fall, die Führungsschiene mit Hilfe von Schraubzwingen sicher und so gerade, wie der Schnitt verlaufen soll, auf dem Werkstück zu befestigen. Dementsprechend sicher sollte natürlich auch das entsprechende Werkstück fixiert sein.

Je nach Modell der Handkreissäge kann die Schnitttiefe angepasst werden, denn zur Materialstärke muss die Dicke der Schiene hinzugerechnet werden, damit die Säge komplett durch das Material schneidet. Die Handkreissäge wird auf der Führungsschiene entlang des Werkstücks geführt und die Gummilippe, durch die das Kreissägeblatt sägt, minimiert Ausreißer und verhindert ein Ausfransen des Materials.

Die Führungsschiene hilft bei langen, geraden Schnitten und vermeidet ein Ausfransen des Holzes.

Richtige Pflege und Schutz der Handkreissäge

Weil du möglichst lange Freude an deiner Maschine haben möchtest, solltest du deine handgeführte Kreissäge vor Beschädigungen schützen. Arbeitest du mit einer kabelgebundenen Handkreissäge, solltest du das Kabel immer mit großem Abstand zum Sägeblatt zur nächsten Steckdose führen, um die Kabelleitung nicht versehentlich zu durchtrennen. 

Achte immer auf den Zustand deines Sägeblatts! Präzise Schnitte gelingen nur mit scharfen Sägeblättern!

Abgestumpfte oder kaputte Sägeblätter, aus denen bereits Zähne ausgebrochen sind, solltest du auf keinen Fall weiterverwenden, denn präzise Schnitte gelingen nur mit scharfen Sägeblättern. Wie du das Kreissägeblatt wechselst, solltest du vorab in der Bedienungsanleitung nachlesen. In jedem Fall solltest du dabei die Handkreissäge vom Strom nehmen, also von der Steckdose trennen oder bei der Akku-Handkreissäge den Akku entfernen. Um dich nicht zu verletzen, solltest du beim Wechsel des Sägeblatts außerdem Schutzhandschuhe tragen.

Saubere Schnitte gelingen nur, wenn das Sägeblatt deiner Handkreissäge scharf ist. Stumpfe Sägeblätter sollten umgehend ersetzt werden.

Tipps zum sicheren Umgang mit Handkreissägen

Bei der Arbeit mit Handkreissägen sollte man stets vorsichtig sein, um sich vor Verletzungen zu schützen. Eine Gefahr, die ein hohes Verletzungsrisiko birgt, ist weite Kleidung, die sich in dem Sägeblatt fangen kann. Bei der Arbeit mit Säge-Werkzeugen wird also empfohlen, enganliegende Kleidung zu tragen. Um Augen und Atemwege vor Spänen und Holzstaub zu schützen, solltest du außerdem eine Schutzbrille und gegebenenfalls eine Staubschutzmaske aufsetzen. Alternativ kannst du an den Absaugadapter der Handkreissäge auch einen geeigneten Staubsauger oder Nass-Trockensauger anschließen, was gleichzeitig bessere Sicht auf das Werkstück und einen sauberen Arbeitsplatz gewährleistet. Natürlich arbeitet die Handkreissäge nicht lautlos. Ein Gehörschutz bewahrt deine Ohren vor zu starker Lärmbelastung.

Um nicht nur dich selbst, sondern auch dein Gerät zu schützen, solltest du die Maschine niemals manipulieren, also zum Beispiel den Sägeblattschutz oder die Pendelschutzhaube abmontieren. Das kann unter Umständen die Funktionstüchtigkeit deiner Handkreissäge beeinflussen oder zu Verletzungen während der Nutzung führen.