Mehr anzeigen

Gartenkunst für Zuhause: Der perfekte Formschnitt für deine Sträucher

Formschöne Sträucher leicht gemacht: Mit der Strauchschere von Einhell schaffst du es, selbst die rebellischsten Gehölze nach deinen Vorstellungen zu gestalten. So kannst du deinen Garten ganz leicht durch Formschnitte verzieren und sorgst dabei gleichzeitig noch für einen Sicht‐ und Schallschutz.

Ein Formschnitt ist, wie das Wort vermuten lässt, ein Rückschnitt deiner Büsche oder Bäume, um ihnen eine beliebige Form zu verleihen. Dabei kannst du richtig künstlerisch aktiv werden oder dich ganz an geometrische Formen und Linien halten. Leg gleich los und erschaffe mit der Strauchschere Gartenkunst, die deine Nachbarn begeistert!

Einhell Strauchscheren
Die Strauchscheren von Einhell machen das Bearbeiten deiner Sträucher leicht.

Welche Sträucher eignen sich für einen Formschnitt?

Buchsbäume! Überall Buchsbäume! Gerade in England erfreut sich der Buchsbaum großer Beliebtheit und wird auch hierzulande gerne genutzt, um Gärten zu verschönern. Die immergrüne japanische Stechpflanze als Alternative ist ebenfalls eine gute Wahl, denn sie verträgt Rückschnitte besonders gut. Auch die gemeine Eibe steckt das Rückschneiden gut weg und punktet zusätzlich durch ihr langsames Wachstum: häufige Nachkorrekturen sind nicht notwendig. Gewächse wie zum Beispiel Lorbeer, Feuerdorn und Lavendel eignen sich ebenfalls für Formschnitte.

So gelingt dir der Formschnitt der Extraklasse!

Die beste Zeit, um deine Hecke zu formen, ist in der Haupttriebzeit der Pflanzen zwischen Mai und Juni. Indem du mit einer scharfen Heckenschere arbeitest und das Schneiden in zwei Schritte aufteilst, erzielst du die besten Ergebnisse:

  • Mit einem groben Vorschnitt im Frühsommer (Mai/Juni) formst du die Hecke so wie du es dir vorstellst. Das kannst du entweder Freihand erledigen oder aber mit einer Schnitthilfe aus Maschendraht oder Karton. Hier entsteht die grundsätzliche Form – eine Figur oder eine Kugel zum Beispiel.
  • Im Sommer geht es ans Nachschneiden: hat die Hecke schon die gewünschte Form, müssen alle Triebe entfernt werden. Soll sie noch wachsen, müssen junge Triebe nur teilweise gestutzt werden. Je nach Pflanzenart und Formwünschen kann es sein, dass du einige Male nachschneiden musst. Achtung: Nach August sollte der Natur zuliebe nicht mehr geschnitten werden.
Formschnitt mit der Strauchschere
Im Frühsommer der grobe Vorschnitt, im Hochsommer dann die Detailarbeit.

Egal ob Strauch, Bäumchen oder Baum: Gute Vorbereitung ist das A und O beim Schneiden der Pflanzen in deinem Garten. Damit zum Beispiel das Entsorgen von Schnittabfällen später unkompliziert ist, breitest du am besten ein sogenanntes Formschnitt‐Tuch unter der Pflanze, die du bearbeiten willst, aus. Außerdem solltest du dir überlegen, welche Form du am Ende erzielen möchtest – mit vorheriger Planung gelingt der Schnitt garantiert.

Du bist ein Neuling unter den Buchsbaum‐Künstlern? Besonders dann sind zusätzliche Formhilfen perfekt für dich: Aus Draht oder gespannten Fäden kannst du dir eine Orientierungshilfe für das Schneiden bauen. Auch Schablonen aus Karton können eine große Hilfe beim in Form schneiden deiner Bäumchen oder Hecken sein. 

Insgesamt ist beim Schneiden eher zur Vorsicht geraten: Es ist besser, du tastest dich langsam an das gewünschte Ergebnis heran und formst die Hecken in deinem Garten geduldig. Solltest du dich doch einmal verschneiden, hilft dieser Tipp: Neue Triebe bilden sich unter den Schnittstellen und können Kahlstellen wieder auffüllen.

Welche Formschnittfiguren gibt es?

Kleine Büsche, die aussehen wie Häschen, perfekt runde Buchsbäume oder dynamische Spiralen – der Fantasie sind quasi keine Grenzen gesetzt, wenn es um die Formschnittfiguren in deinem Garten geht. Je nach Geschmack und Fertigkeit kannst du zwischen simplen und komplexen Ergebnissen wählen. Ein Meer an Inspiration findest du beim Spazieren durch die Nachbarschaft oder online. Einige Formen sind besonders beliebt bei Gärtnern und das zurecht: Sie machen ganz schön was her.

Gartenarbeit mit der Strauchschere
Egal für was für eine Art von Formschnitt du dich entscheidest, dein Garten wird damit garantiert verschönert!

Abstrakte Kunst: Geometrische Formen

Viele Hobbygärtner schneiden gern geometrisch. Runde und eckige Formen sorgen für klare Linien im heimischen Garten und sehen ganz besonders toll aus, wenn mehrere Sträucher mit gleicher Form in einer Reihe stehen. Auch ein bunter Mix aus Kugeln, Würfeln und Pyramiden erzeugt ein tolles Gesamtbild und wirkt fast wie ein abstraktes Kunstwerk.

Dynamische Schnitte: Unsymmetrische Formen

Mehr Dynamik gefällig? Weniger kühl als geometrische sind unsymmetrische Formen und Spiralen. Obwohl diese nicht ganz so leicht umzusetzen und nachzuschneiden sind, lohnt es sich auf alle Fälle etwas Übung im Schneiden anspruchsvollerer Formen zu sammeln. Wie wäre es zum Beispiel mit einem spiralförmigen Baum? Mit ein bisschen Übung hast du schnell den Dreh raus und erschaffst einzigartige Formen mit deinen immergrünen Hecken.

Höhepunkt der Kreativität: Figuren und komplexe Formen

Figurenschnitte sind gewissermaßen die Königsdisziplin mit der Strauchschere. Hier entstehen wahre Kunstwerke: 

  • detaillierte Tierfiguren wie Hasen oder Hühner
  • Hecken, die sich fast wie Seilstränge verknoten 
  • oder gar prominente Gesichtsprofile 

Oft gehört einiges an Übung dazu, solch einzigartige Formschnitte umzusetzen und mehrere Nachschnitte sind notwendig, um auch kleine Details einzuarbeiten.

Die Strauchschere hilft dir alle Hecken und Bäumchen in Form zu bringen. Ob kunstvoller Formschnitt oder gerades Zurückstutzen – mit ihr bist du für alle Schneidearbeiten gewappnet.

Das richtige Werkzeug für den Formschnitt

Eine Strauchschere ist das passende Werkzeug, um deine Sträucher und Hecken ganz nach deinen Vorstellungen zu schneiden. Achte unbedingt drauf, dass die Klingen scharf sind, um Verletzungen an der Pflanze oder dem Baum zu verhindern. Indem du zusätzlich einen Tag mit bedecktem Himmel zum Schneiden wählst, kannst du die empfindlichen Schnittstellen vor Verbrennungen schützen.

Der Formschnitt mit der Strauchschere im eigenen Garten
Pflanzenschonend Schneiden: Bewölkte Tage sind am besten, um mit der Strauchschere zu arbeiten.

Die richtige Pflege für deinen Formschnitt

Damit dein Formschnitt schön bleibt und die Hecke trotzdem gut wachsen kann, solltest du mit regelmäßigen kleineren Rückschnitten nachhelfen. Zusätzliches Düngen von geschnittenen Hecken ist wichtig, da das häufige Schneiden kräftezehrend für die Pflanzen sein kann. Auch im Winter musst du deine Gewächse pflegen: Je nach Figurform kann eine zu große Schneelast dazu führen, dass Äste abbrechen oder sich verbiegen – deshalb sollte Schnee regelmäßig von den Pflanzen entfernt werden.

AutorTom Weber
Lesezeit10 Minuten

Fazit: Mit dem richtigen Formschnitt wird dein Garten zum Highlight der Nachbarschaft

Werde jetzt zum MöglichMacher mit den Strauchscheren von Einhell und gestalte Gartenkunst satt! Schneide drauf los und sorge mit kreativen Formschnitten dafür, dass dein Garten in Bestform kommt. Egal ob du deine Buchsbäume zu Kugeln schneidest oder eine kreative Tierfigur planst – mit einer Strauchschere gelingt dir ein Formschnitt deiner Sträucher.